pdf C 2.10 Die Kultur-GmbH in der Krise

Von In C 2 Gesellschaften, Vereine, Stiftungen 20 Downloads

Download (pdf, 122 KB)

KuR_C_2_10_web.pdf

Eine Vielzahl von Unternehmensinsolvenzen sowie Haftungsprozessen und Strafverfahren gegen Gesellschafter und Geschäftsführer von Gesellschaften mit beschränkter Haftung zeigen, dass oft Unbedarftheit im Umgang mit dem Haftungsrecht und den Verpflichtungen beim Führen einer GmbH herrscht. Gerade auch im Kulturbereich, wo GmbHs mit oft knapper Kapitaldecke agieren, ist
besondere Umsicht geboten. Lesen Sie, wie Sie als Gesellschafter und/oder Geschäftsführer einer GmbH im Kulturbereich die wesentlichen Gefahren umgehen.

1. Einleitung

2. Vorliegen einer Krise
2.1 Die Definition der Krise
2.2 Interne und externe Sanierung

3. Insolvenzantragspflichten
3.1 Zahlungsunfähigkeit der GmbH
3.2 Überschuldung

4. Maßnahmen zur Beseitigung der Zahlungsunfähigkeit
4.1 Kreditaufnahme
4.2 Verwertung von Wirtschaftsgütern
4.3 Stundung

5. Maßnahmen zur Beseitigung der Überschuldung
5.1 Kapitalerhöhung zu Sanierungszwecken
5.2 Vereinfachte Kapitalherabsetzung
5.3 Kapitalschnitt
5.4 Rangrücktritt
5.5 Patronatserklärung
5.6 Verzicht
5.7 Typische Straftaten in der Krise der GmbH
5.8 Persönliche Haftung des Gesellschafters
5.9 Persönliche Haftung des Geschäftsführers


>> Leseprobe